Adverbien im Spanischen

    Adverbien im Spanischen

    Adverbien sind Umstandswörter. Mit ihnen kann man Verben, Adjektive oder ganze Sätze näher beschreiben.

    Bildung und Verwendung - Adverbien

    Während Adverbien und Adjektive im Deutschen oft die gleiche Form haben, gilt es im Spanischen einige Unterschiede zu beachten. Beispiel:

    Jorge habla bien alemán. Jorge spricht gut Deutsch. Bien / gut = Adverb
    Esto es bueno. Das ist gut. Bueno / gut = Adjektiv

    Zur Unterscheidung: Adjektive können ein Substantiv näher beschreiben (und richten sich in Numerus und Genus nach ihm). Adverbien können ein Verb, ein Adjektiv, einen Satz oder ein anderes Adverb näher beschreiben und sind in Numerus und Genus unveränderlich.

    Wie bildet man ein Adverb? In der Regel durch Anhängen der Endung -mente an das Adjektiv (in der weiblichen Form) wie folgende Beispiele zeigen:
     

    Adjektiv

    Adverb

    cierto

    ciertamente

    real

    realmente

    completo

    completamente

    Es gibt zudem auch (maskuline) Adjektive, die unveränderlich als Adverb benutzt werden. In wenigen Fällen gibt es zwei Formen:

    Adverb

    Beispiel

    poco

    Suelo comer muy poco

    mucho

    El libro me gusta mucho

    demaisado

    Duermo demasiado

    tanto

    ¡Me gusta tanto bailar!

    bastante

    Soy bastante trabajador

    suficiente

    Gracias, he comido suficiente

    pronto

    ¿Vas a venir pronto?

    caro

    Este reloj es muy caro

    solo / solamente

    Tengo solo cincuenta euros

    rápido / rápidamente

    Aprendes español muy rápido

     

    Ein Hinweis zur Verwendung von tanto: Vor einem Partizip, einem Adjektiv oder einem anderen Adverb wird die Kurzform tan benutzt. Beispiel: ¡Qué libro tan interesante!

    Zur Steigerung von Adverbien finden Sie ein paar Hinweise im Kapitel Komparativ und Superlativ.

    Jetzt zu den Adverbklassen. Adverbien werden in verschiedenen Situationen benutzt, um etwas näher zu beschreiben. Hier eine Übersicht über die Adverbklassen im Spanischen:

    Adverbklasse

    Adverbien / Beispiel

    Art und Weise

    bien, mal, rápidamente, lentamente.

    María pinta bien.

    Ort

    ahí, allí, aquí, dentro, fuera, arriba.

    La paella está aquí.

    Zeit

    hoy, ayer, mañana, pronto, nunca, tarde.

    Nunca es demasiado tarde.

    Grad / Intensität

    bastante, muy, mucho, todo.

    Estoy muy contento.

    Verneinung

    no, nunca, jamás, tampoco.

    Nunca digas jamás.

    Zweifel

    tal vez, quizá, quizás, acaso, seguramente.

    Seguramente iremos de vacaciones a Cuba.

    Bestätigung

    también, sí, ciertamente.

    Ciertamente es un país muy bonito.

     

    Besonderheiten - Adverbien

    Häufig wird ein Adverb durch eine Alternative ersetzt: Mit con + Substantiv kann ein Adverb umschrieben werden. Beispiel: tranquilamente - con tranquilidad.

    Wie unterscheiden sich muy und mucho? Ganz einfach - für das deutsche Adverb „sehr“ gilt im Spanischen: Nach einem Verb steht mucho, vor einem Adjektiv, einem anderen Adverb oder einem Partizip steht muy. Beispiele: Este libro es muy interesante. Toca mucho el piano.

    Und zum Schluss noch einige Hinweise zur Stellung von Adverbien im Satz. Adverbien der Verneinung (siehe Verbklassen weiter oben) stehen in der Regel am Satzanfang. Beispiel: Nunca pagará.

    Wenn Adverbien der Verneinung hinter dem Verb stehen, muss vor dem Verb ein no stehen. Beispiel: No pagará nunca.

    Wenn Ort oder Zeit näher bestimmt werden, stehen die Adverbien (siehe Verbklassen weiter oben) vor oder nach dem Verb. Beispiel: Hoy trabajo. Trabajo hoy.

    zurück zur Startseite